Kraft der Stille

Zen-Meditation in der Gruppe

Zazen-Abende

@ Karola Beilschmidt

Zur Ruhe kommen

In die Mitte finden

Abschalten vom Alltag

Den Augenblick wahrnehmen

Was ist Zazen?

Sitzen in Stille

„Zazen“ bedeutet einfach Sitzen. An diesen Abenden üben wir die Meditation im Sitzen und im Gehen (und im Teetrinken).

Bei der Zen-Meditation geht es darum ganz im Augenblick anzukommen, egal bei welcher Tätigkeit. Zen kann also immer und überall praktiziert werden. Da uns das gemeinhin allerdings oft sehr schwer fällt, nehmen wir uns Zeit um bewusst zu üben. Wir setzen uns hin und sind still – und beobachten den Atem.

Wie läuft so ein Zazen-Abend ab?

Gemeinsam in der Gruppe

üben wir die Meditation im Sitzen und im Gehen (und im Teetrinken).

Die Zazen-Abende bestehen aus drei Perioden Sitzen in Stille (je 20 Minuten), aufgelockert durch kurze Gehmeditation (Kinhin) dazwischen. Vor der letzten Sitzperiode gibt‘s Tee, welchen wir ebenfalls in Stille zu uns nehmen.

Wann finden Zazen-Abende statt?

Wir treffen uns derzeit einmal im Monat an einem Donnerstag um gemeinsam Zen-Meditation zu üben. Für Neueinsteiger findet zu
Beginn um 18.30 Uhr eine Einführung in die Hintergründe und den formellen Ablauf dieser Form der Meditation statt. Die gemeinsame Meditation beginnt um 19.00 Uhr und dauert ca. bis 20.15 Uhr.

Die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Startseite.

Wo findet die Zazen-Abende statt?

Der Hauptraum der Gemeinschaftspraxis Horizont wird für die Meditation zu einem sogenannten „Zen-Dojo“. Das ist ein Übungsraum um zu praktizieren. Für die Sitzmeditation liegen Sitzpölster und -matten bereit und es wird Platz gemacht für die Gehmeditation.

Unsere Praxis in Rust liegt sehr ruhig im Hinterhaus im oberen Stock. Der Weg ins Zen-Dojo führt als über einige Stufen und ist daher leider nicht barierrefrei erreichbar.

Wer leitet die Zazen-Abende?

Ich bin Karola Beilschmidt.

Zen-Meditation war Teil meiner Shiatsu-Ausbildung, um Körper und Geist für das Shiatsu zu trainieren. Während und nach meiner Ausbildung habe ich viele Jahre die im Naikido Zentrum Wien angebotene Zen-Meditations-Abendpraxis besucht.

Als sich mein Lebensmittelpunkt wieder nach Rust verlagert hat, begann ich einmal im Monat Zen-Meditation in der Gruppe anzubieten. Ich gebe zu, ein Hauptgrund dafür war und ist, dass auch mir leichter fällt zu fixen Terminen gemeinsam mit anderen zu üben als täglich alleine zuhause zu meditieren… 🙂